Unsere Tennismannschaften stellen sich vor – Teil 2

Im zweiten Teil unserer Interviewserie mit den Mannschaftsführern widmen wir uns der 2er-Mannschaft. Leider konnte man in der abgelaufenen Saison den Abstieg in die Kreisliga D nicht mehr verhindern, die Vorfreude auf die neue Spielzeit ist aber trotzdem schon sehr groß.  

Nachdem unser sehr erfolgreicher Langzeit-Kapitän Christian Kamleitner sein Amt zurückgelegt hat, tritt nun Erwin Mandl in seine Fußstapfen. Bereits letztes Jahr zeigte er aber als Kapitän der Senioren-Mannschaft, dass er ein würdiger Nachfolger ist.  

Wie lange spielst du schon Kreisliga-Tennis für St. Martin?  

Erwin: Mein erstes Match machte ich im Juni 2013 beim Auswärtsspiel in Purgstall in der Kreisliga C. 

Warum hast du Aufgabe des Mannschaftsführers übernommen?  

Erwin: Durch den Rücktritt von Christian Kamleitner ergab sich die Möglichkeit, die 2er-Mannschaft zu übernehmen. Da einige Mitspieler sich zukünftig ohnehin auf die Senioren-Mannschaft konzentrieren wollen, hat sich dieser Wechsel angeboten. 

Was sind deine Ziele für die neue Saison? 

Erwin: Unser Ziel ist es unter die Top 3 Mannschaften zu kommen.  

Welche Herausforderungen siehst du für die kommende Saison? 

Erwin: Auf lange Sicht gesehen muss es unser Ziel sein, beide Herrenmannschaften in der allgemeinen Klasse zu erhalten. In diesem Jahr haben wir drei neue Mitspieler, die wir gut in unser Team integrieren wollen. In den nächsten Jahren können dann hoffentlich viele Kinder von unseren Jugendmannschaften den Sprung in die 2er-Mannschaft schaffen. 

Auf welches Match freust du dich besonders?  

Erwin: Das Match in Steinakirchen wird sicher sehr speziell, da dort unser langjähriger Mitspieler Thomas Krahofer spielt. 

Wer werden die härtesten Konkurrenten sein?  

Erwin: Ich denke Steinakirchen und auch Lunz werden jedenfalls um den Aufstieg mitspielen. 

Vielen Dank für das Interview und alles Gute für die neue Saison! 

Comments are closed.