Bau des Tennisplatzes

Am 7. September 1984 wurde vom Gemeinderat einstimmig der Beschluss gefasst, dass die Turn- und Sportunion St. Martin-Karlsbach zum Bau eines Tennisplatzes eine Subvention von 200.000 Schilling erhält. Am 23. September 1984 beschloss daher der Vereinsvorstand die Gründung der Sektion Tennis.

Am Freitag, 29. März 1985, startete man mit den Aushubarbeiten. Nächsten Tag ging es mit der Grundplanierung weiter, die Wasserleitung wurde gegraben und am 5. April der Schotter aufgebracht.

Beginn der Bauarbeiten des Tennisplatzes

Nach dem Angleichen und Walzen des Schotters wurden die Löcher für Gitter und Netz ausgegraben und die Rohre dafür versetzt. Am 30. April betonierte man die Grundfeste für die Schlagwand. Am nächsten Tag ging es mit der Schlagwand selbst weiter. Danach wurden noch an mehreren Samstagen die restlichen Rohre einbetoniert und die Randsteine versetzt bzw. ein Graben für die Wasserleitung gegraben. Am Samstag, dem 25. Mai konnte die Wasserleitung verlegt werden. Eine Woche später baute man die 1. Schicht Split ein, anschließend wurden die Steher versetzt und die Gitter gespannt.

Die Fertigstellung des Tennisplatzes (Auftragen der letzten Schichten) übernahm dann die Firma Tennisbau Christian Lorenz aus Wien. Etwa 1.000 freiwillige Arbeitsstunden leistete man beim Bau des Tennisplatzes, der schlussendlich am 20. Juli 1985 fertiggestellt wurde.

Fertigstellung der Bauarbeiten des Tennisplatzes

Schreibe einen Kommentar